Über uns

In der Tagesklinik bieten wir die Diagnostik und Behandlung von Mädchen und Jungen mit verschiedensten kinder- und jugendpsychiatrischen Krankheitsbildern an, wie z. B.:

  • Konzentrationsprobleme, Ablenkbarkeit und motorische Unruhe (ADHS, ADS)
  • Starke Ängste
  • Quälende, wiederkehrende Gedanken und Rituale
  • Stimmungseinbrüche, depressive Gedanken und Interessenverlust
  • Essstörungen
  • Tics 
  • Schulprobleme und Schulverweigerung
  • Einnässen und Einkoten
  • Entwicklungsstörungen

Wir sind ein multiprofessionelles Behandlungsteam, das für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept entwickelt. 

Es kommen u.a. Methoden aus der Verhaltenstherapie, Familientherapie, Heilpädagogik, Ergotherapie und Motopädie zum Einsatz. Bei Bedarf werden die Patienten auch medikamentös behandelt.

In der Tagesklinik stehen 14 Behandlungsplätze zur Verfügung.

Das Besondere an der tagesklinischen Behandlung ist, dass die Kinder/Jugendlichen um 8 Uhr in die Klinik kommen und 16.15 Uhr wieder nach Hause gehen. Dadurch ist eine enge Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen möglich, und der Kontakt zum alltäglichen Lebensumfeld bleibt erhalten.

Für den Weg zwischen Wohnort und Tagesklinik bezahlen die Krankenkassen den Johanniter-Fahrdienst. Privat versicherte Patienten müssen die Kostenübernahme des Fahrdienstes individuell mit der Krankenkasse klären.

Die Kinder und Jugendlichen besuchen während des Aufenthalts in der Tagesklinik die Private Schule für Kranke des Diakonischen Werkes Würzburg e. V. (Wichern-Schule).

Die Tagesklinik hat Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr und Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr geöffnet – auch in den Schulferien.