Suchtprävention

Hinter jeder Sucht, steckt eine „SehnSucht“ – ein Sehnen nach Liebe und Geborgenheit, die Suche nach Herausforderungen, an denen man wachsen kann, nach Anerkennung und dem Gefühl etwas wert zu sein. Damit die Suche nicht zur Sucht wird, werden wir aktiv. Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben stark zu machen.
 
Für uns steht die Entwicklung von Persönlichkeit, Eigenverantwortlichkeit, Entscheidungsfähigkeit und der Erwerb sozialer Kompetenzen an erster Stelle. Unser suchtpräventives Handeln orientiert sich an der aktuellen Lebenssituation der jungen Menschen.
 
Erfolgreiche Suchtprävention bedeutet für uns, so früh wie möglich mit der Präventionsarbeit zu beginnen, sie kontinuierlich und auf einen längeren Zeitraum auszulegen und dabei die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe zu berücksichtigen. Da wir dies als einen wichtigen Bereich der Gesundheitsförderung verstehen, zielen unsere Maßnahmen und Konzepte immer auf die Förderung einer positiven Einstellung zur Gesundheit und beugen damit riskantem und gesundheitsschädlichem Verhalten vor.
 
Wir bieten Hilfe für:

Wir geben Eltern praktische und an Alltagssituationen orientierte Anregungen, die Ihnen helfen, ihr Kind vor Suchtmitteln oder einer Suchtentwicklung zu schützen, durch:

  • Beratung
  • Elternbildung
  • Elternarbeit in der Schule
  • Projekt Elterntalk
  • Wir unterstützen Schulen darin, Suchtprävention und Gesundheitsförderung in ihrem Arbeitsfeld nachhaltig einzubetten und anzuwenden:
  • Planung, Umsetzung und Unterstützung langfristiger Projekte
  • Multiplikatorenschulungen
  • Fortbildungen
  • Hilfe in der Gestaltung der Elternarbeit
  • Vermittlung und Durchführung von Ausstellungen

Wir unterstützen im Freizeitbereich Strukturen, die den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen nach Entfaltung und Gestaltung entgegenkommen.

  • Planung, Umsetzung und Unterstützung von Projekten
  • Fortbildungen für das Fachpersonal
  • Maßnahmen zur Einhaltung des Jugendschutzes

 

Das Netz - Arbeitskreis Suchtprävention in Stadt und Landkreis Würzburg 

Ansprechperson

Stefanie Greß
Franziska Becker

Tel.: 0931 304 294-16
Fax: 0931 304 294-20
E-Mail: suchtpraevention@ekjh.de