Kooperationen

Die Zusammenarbeit verschiedener Träger ist unverzichtbar, wo Menschen in komplexen Problemenlagen stecken. In der Behindertenhilfe oder der Hilfe für Gefährdete gehen wir schon seit Jahrzehnten gemeinsame Wege mit unseren katholischen und evangelischen Mitchristen. Im Kampf gegen Armut oder Bürokratieauswüchse ziehen wir in der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege mit allen Trägern und mit Vertretern der öffentlichen Hand an einem Strang. 
Die Formen und Ebenen der Kooperation mit unseren Partnern sind vielfältig. Es gibt sie als
  • Gesellschaftsneugründungen (zB. Brauchbar gGmbH für Sozialkaufhäuser)
  • Gründung ökumenischer Gemeinschaftswerke (zB. der Christophorus- Gesellschaft von Diakonie und Caritas; als Trägerin der Bahnhofsmission und der Wärmestube).
  • einfache Arbeitsgremien (zB. Arbeitsgemeinschaft der Träger der Freien Wohlfahrtspflege)
  • Verwaltungsbesorgungsverträge (zB. Übernahme der Buchhaltung für den eingetragenen gemeinnützigen Evangelischen Verein Grombühl e.V.)
  • ökumenische Gebetsgemeinschaft (zB. am Weltflüchtlingstag im Gedenken an im Mittelmeer ertrunkene Geflüchtete)
  • gemeinsame Mitgliedschaften im Diakonischen Werk Bayern (zB. mit der Arche gGmbH u.v.m.)
Zur Vertiefung und Übersicht über unsere Kooperationen

 

 

 

 
Ansprechperson
Andreas Schrappe, stellv. Geschäftsführer
Andreas Schrappe, stellv. Geschäftsführer
Tel.: 0931 305 01-0
Fax: 0931 30501-30
E-Mail: schrappe@diakonie-wuerzburg.de