Miteinander in der Sanderau
Stadtteilarbeit für Senioren

Neue Anlaufstelle für Senioren im Würzburger Stadtteil Sanderau
 
Demographischer Wandel, neue Lebensweisen, veränderte Infrastrukturen sind Faktoren, die neue Ideen, ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl und Miteinander sowie Kooperationen und Partnerschaften erfordern. Mit steigendem Alter nehmen die gesundheitlichen und pflegerischen Risiken zu. Die individuelle Lebensführung, medizinische und soziale Betreuung können jedoch die Lebensqualität älterer Menschen erheblich beeinflussen. 
Um möglichst weiterhin vielen Menschen ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen, sind entsprechende Strukturen notwendig.
Dies schließt die Wohnung bzw. das Haus, Angebote zur Versorgung im näheren Umfeld, aber auch die Begegnung mit anderen Menschen und die Möglichkeit zur Teilhabe ein.
 
Gezielte Unterstützung des Zusammenlebens in der Sanderau 
Die Quartiersentwicklung hat zum Ziel, den Stadtteil Sanderau beim Aufbau seniorengerechter Strukturen zu unterstützen und dient als Anlaufstelle für ältere Bewohner, deren Angehörige, engagierte Kreise, Menschen mit Anregungen, Informationsbedarf und Lust auf Begegnungen. Dazu wird das Matthias-Claudius-Haus im Zuge des anstehenden Umbaus eine eigene Begegnungsstätte erhalten. Schon jetzt werden Angebote aus dem Haus heraus in das Stadtviertel aufgebaut werden. Nach und nach werden dort ab Januar 2022 ein Cafè (zunächst tageweise), ein Mittagstisch, Beratungsleistungen und Themenangebote zu Gesundheit, Pflege, Hilfsmittel, Kultur, Freizeit, Ehrenamt, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Wohnen und Begegnung entstehen.
Die Leistungen des seniorenfokussierten Quartiersmangemants sind für die Betroffenen kostenlos.
 
Die Stelleninhaberin
Seit dem 1.1.2022 ist Frau Antje Marlock für das seniorenfokussierte Quartiersmanagement in der Sanderau zuständig. Sie ist examinierte Altenpflegerin mit langjähriger Berufserfahrung, auch als Pflegedienst- und Einrichtungsleitung. Die gebürtige Jenaerin ist verheiratet und hat vier Kinder. Sie lebt seit 2004 in Würzburg und ist seit über 20 Jahren im Gesundheitswesen tätig. 
 
Förderhinweis und Stellenumfang
Die Stelle wird durch das Bayerische Ministerium für Arbeit, Familie und Soziales, die Stadt Würzburg und die Diakonie Würzburg gefördert. Sie ist langfristig angelegt und hat einen Stellenumfang von 19,5 Wochenstunden. Anstellungsträger ist das Diakonische Werk Würzburg e.V. .
     
Die Modernisierung des Matthias-Claudius-Heimes u.a. mit der Einrichtung einer neuen Begegnungsstätte für Senioren im Stadtteil Sanderau wird gefördert durch das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege im Rahmen des Förderprogrammes "Pflege im Sozialen Nahraum".
PflegeSoNah-Förderlogo