Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Volltextsuche Zur Unternavigation Zu den Funktionen Drucken, Nach Oben, Empfehlen am Seitenende Seitenanfang
Ich suche Hilfe

Wofür steht das Geld aus dem Regelsatz im Monat zur Verfügung?

Die gute Nachricht zuerst: Mit Beginn des neuen Jahres sind auch die Regelsätze gestiegen. Das sieht doch ganz gut aus - auf dem ersten Blick:

Für eine alleinstehende Person stehen nun im Monat 416 € zur Verfügung. Der größte Teil (rund ein Drittel) davon ist für Lebensmittel vorgesehen. 145 €. Na klar kann man sich davon im Monat gesund ernähren, wenn man Sonderangebote nutzt, im Discounter einkauft, Grundnahrungsmittel und saisonale Produkte bevorzugt. Alles kein Thema – oder doch?

Auf den zweiten Blick wird es schon etwas schwieriger, denn nicht jedem Familienmitglied stehen im Monat 416 € zu. Die Regelsätze werden gestaffelt in sogenannte Regelbedarfsstufen. Desto niedriger die Regelbedarfsstufe, desto weniger Geld ist auch für den Lebensunterhalt zur Verfügung.

Kompliziert wird es dann, wenn der Regelbedarf erst gar nicht die entstehenden Kosten abdeckt; zum Beispiel Strom: Vorgesehen sind im Regelsatz für Stromausgaben einer alleinstehenden Person 35,09 €. Die durchschnittliches Kosten für 1-Personenhaushalte liegen aber bereits bei ca. 55,00 € (durchschnittlicher Stromverbrauch 1-Personen-Haushalt = 2.300 kWh x 29,16 C/kWh : 12 Monate). Schon mal 20 € weniger zur Verfügung.

Auch andere Positionen im Regelsatz kann man so kritisch betrachten. Warum stehen für Bildung z.B. nur höchstens 1,06 € zur Verfügung oder für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen nur 1,67 €? Bei einem durchschnittlichen Waschmaschinenpreis von ca. 300 €, kann man so ganz schön lange sparen, bis man sich eine Ersatzwaschmaschine leisten kann (ca. 15 Jahre!)

Die Erfahrung zeigt uns: Die Ereignisfälle im Leben kommen anders und halten sich nicht an Zeiten oder Ansparpläne. Und Geld was man bereits ausgegeben hat, kann man nicht ein zweites Mal ausgeben. Oft bleibt  nur die Möglichkeit, da zu sparen, wo es noch geht, häufig dann an der Ernährung.

KASA hilft hier Menschen in akuten Notsituationen mit  Lebensmittelgutscheinen oder kleineren Barbeträgen (Einzelpersonen 10,00 € Familien bis höchstens 30 €) aus dem Einzelfallnothilfefond um zumindest die größte Not zu lindern. Der Fond wird mit Spenden befüllt. 

So verwendet die KASA die Mittel 
Überbrückungshilfen 2017 an Ratsuchende:
Lebensmittelgutschein 180 Stück
Finanzielle Unterstützung für Fahrtkosten      33 Mal
Finanzielle Unterstützung für Medikamente  29 Mal
Finanzielle Unterstützung für Lebensmittel    24 Mal 
Überbrückung einer Notlage          40 Mal

Fragen? Wir helfen weiter!

Bild:  Siglinde Krauthausen - 50x50 Pixel Siglinde Krauthausen
0931 80487-47
Kurzprofil
abstandshalter
Icon: Schrift vergrößern
Icon: Schrift verkleinern
SCHRIFT: